Bise statt Schmutz

Von Urs Zwahlen

Schmutz nicht am Start! Bedenken kommen auf - ohne Schmutz keine Story. Wie in der Vorwoche befürchtet, kommt es dann auch. Martin hat für die heutige Ausfahrt zum Leidwesen des Schreiberlings abgesagt. Nichtsdestotrotz machen sich acht Fahrer bei bewölktem Himmel und, infolge kühlen Windes, frischen 15° auf Richtung Weil, Efringen, Istein und Bad Bellingen, wo uns mit Bruno der erste Fahrer verlässt.

Etwas weiter, in Schliengen, verabschiedet sich dann, ebenfalls wie abgemacht, auch Manni. Ohne Unterstützung der beiden, kämpft sich die Gruppe danach zwischen Steinenstadt und Neuenburg gegen die starke und kühle Bise. Glücklicherweise übernimmt René, welcher nach zehn Tagen Mallorca in toller Form ist, die Führung. Über Auggen und Schliengen fahren wir nach Liel, wo wir spontan eine Routenänderung vornehmen und durchs Eggenertal hoch auf die St. Johannis-Breite fahren. Wunderbar die Landschaft mit dem frischen Grün und den weissen Kirschblüten.

Heinz erlebt den siebten Frühling und trocknet Kurt in der Steigung mal kurz ab. In Kandern gibt’s dann wieder einmal einen Kaffee-/Kuchenstopp. Haben wir uns verdient, wollen wir aber auch gleich wieder abstrampeln. Deshalb fahren wir, ohne Florian, der nach Hause zu seinem Kleinen eilt, über die immer wieder schöne Scheideck, bevor wir unter dem Tempodiktat von René heimwärts rollen. Bruno, Jean-Claude, Florian, Heinz, Kurt, Manni, René Altdorfer und Urs haben mit 85 Kilo- und 600 Höhenmetern eine trotz viel Bise schöne Tour absolviert.