Emmental-Rundfahrt-Ersatz 22.07.2017

Von Kaiser Kurt

Leider hat einzig Marco, aus den Reihen des VCR, Interesse zur Teilnahme angemeldet. Schade, könnte man doch eine Velofahrt in einer wunderbaren Gegend erleben. Die ‚Daheimgebliebenen‘ sollen dennoch die Möglichkeit haben, auf’s Rad zu sitzen. Auf dem Dorfplatz um 9 Uhr morgens, finden sich ein: Daniela, Bruno, Martin, René, Micha und Kurt (anstatt Emmental). Für einmal ist keine Strecke vorgegeben. Bruno schlägt vor, über Weitenau und Lehnacker zu fahren. Man wird allerdings die Vermutung nicht los, dass ihn weniger der Aufstieg reizt, sondern viel mehr die Talfahrt das kleine Wiesental hinunter. Da lässt sich ‚blochen‘.

Entlang der Wiese , führt Micha die Gruppe ins Wiesental, nach Steinen. Das Tempo recht flott, jedoch offenbar nicht zu schnell, denn hinten hat man noch genügend Luft, um zu diskutieren. Spätestens im Kleinen Wiesental werden die Stimmen weniger, um alsdann im Aufstieg nach Steinhausen (fröhl. Landmann) vollends zu verstummen. Das Schöne bei Morgenausfahrten, es hat kaum Verkehr. Sofern man nicht zu sehr mit sich selbst beschäftigt ist, kann man auch die Vogelstimmen im schattigen Aufstieg hinauf nach Lehnacker hören. Schweisstreibend ist es allerdings allemal.

Hat man im Aufstieg Mühe, soll man die Abfahrten umso mehr geniessen. Das tun wir auch. Daniela fährt keck talwärts. Chapeau! Das kontinuierliche Gefälle im Kleinen Wiesental geniessen wir mit einer rasanten Fahrt, im Stile eines Mannschaftsfahrens. Alle beteiligen sich an den Ablösungen. Einzig der Anstieg von Wieslet hinüber nach Weitenau unterbricht die schnelle Fahrt. Beim erneuten Stopp im Beizli an der Wiese, am Stammtisch sitzend, werden die letzten Ereignisse der TdF und Reminiszenzen aus früheren Zeiten diskutiert. Obwohl schon verschiedentlich an diesem Ort eingekehrt, werden wir aufgeklärt, dass noch einige Jahre fehlen, um in die Gilde der Stammtischkunden aufgenommen zu werden.

Die angenehme und schnelle Samstagsmorgenausfahrt findet allgemein Anklang. Die schöne Strecke lässt die verpasste Fahrt durch das Emmental leichter verschmerzen.