Emmental Rundfahrt – 23.07.2016

Von Kurt Kaiser

Einer aus Zürich, Einer aus Lausanne, zwei aus der Region Basel. Die Emmental-Rundfahrt ein idealer Treffpunkt, am Startort in Kirchberg.

Schade, haben sich nicht noch weitere für diese wunderschöne Rundfahrt entschieden. Das Emmental eine fantastische Landschaft, unbeschreiblich schöne Dörfchen und Weiler, wunderschöne Bauernhöfe, Heimetli, Blumen und und… Mit Worten kaum zu beschreiben.

Der Wettergott ist uns gut gesinnt. Auf der ganzen Fahrt kein Regen, ideales Velowetter, nicht zu heiss, wohl schwül. Der Schweiss läuft dennoch. Wir, Mike Hugentobler, Heinz Kaiser, Heinz Keller und Kurt Kaiser starten um 8 Uhr. Wir wählen die 100 km Strecke (nebst 125 km, 150 km). Genügend für ein Seniorenkleeblatt der Kategorie Ü70 (Mike von dieser Bezeichnung noch weit entfernt). Nach 20‘ Fahrt der erste Aufstieg, recht happig. Der Wechsel bei KK’s Velo gibt, unter der grossen Belastung, unliebsame Geräusche von sich. Das kommt davon, wenn die Kette zu spät erneuert wird. Sollte eigentlich einem KK nicht passieren, sollte man meinen…

In flottem Tempo fahren wir hinunter nach Sumiswald, dem ersten Kontrollposten. Mit einem Sandwich und Bouillon tanken wir neue Kräfte. Die stattlichen Bauernhöfe eine Augenweide. Wir fahren durch kleine Weiler und Dörfer von denen die Erstlinge der Teilnahme an der Rundfahrt gar nicht wussten, dass es sie gibt. Am 2. Verpflegungsstopp, Ursellen, werden wir vorzüglich bedient, wie überhaupt die Verpflegung seit Jahren immer ausgezeichnet ist. Noch 40 km liegen vor uns. Nebst der rasanten Fahrt hinunter nach Worb werden wir jedoch noch von einigen kurzen aber giftigen Steigungen gefordert. Die Leistungsgrenze wird einige Male angekratzt. Es geht in die Beine. Davon lässt sich Mike nicht beeindrucken. Er drückt seine grossen Gänge voll durch. Die Strecke der letzten 15 km wurde gegenüber den letzten Jahren geändert. Die geänderte Streckenführung hat bei uns Anklang gefunden. Ob das, für das angeschlagene Tempo, bei allen auch so war? Die Durchschnittsgeschwindigkeit von 25.5 km/h auf die 100 km lassen sich wahrlich sehen. Es war super schön und hat Spass gemacht.