Gentlemen-Ausfahrt 08.10.2016

Von Kurt Kaiser

Vorgesehen war die Tour vom vorangegangenen Wochenende: Dornach-Gempen-Seewen-Nunningen-Büsserach-Laufen. Entsprechend wurde Mitte Woche der Eintrag für die Webseite vorgenommen. Nur…

Die Wetteraussichten für diesen Samstag konnten kaum widersprüchliger sein. Bedeckt, schwarze Regenwolken, Sonne mit Wolke, ja was nun? Am Freitagnachmittag zeigt der Wetterradar eine doch annehmbare Wettersituation. Das Gleiche am Samstagmorgen. Doch um 11 Uhr plötzlich Regen, der von Nordosten in die Nordwestecke zieht. Dies ausgerechnet um 12 resp. bis gegen 14 Uhr. In Pfeffingen, um 12 Uhr noch alles trocken. Doch schon bei der Wegfahrt (im Auto), verheisst der Blick Richtung Riehen nichts Gutes. In Reinach setzt Regen ein und auch in Riehen, um 12.40 Uhr Regen. Wer wird wohl kommen? Um 12:50 Uhr sitzt Urs allein und verlassen auf dem Bänkli vor dem Coop, jedoch nicht in den Veloklamotten. Er ging davon aus, dass bei diesem Wetter keine Ausfahrt stattfinden wird und zudem war auch keine ausgeschrieben! Was? Ich hab doch die Eingabe eigenhändig gemacht. Allerdings war es ein Versäumnis, dies nicht auf der Webseite kontrolliert zu haben. Was ging falsch? Unglaublich und ärgerlich! Sorry guys!

Wir beschliessen, im naheliegenden Café einen Kaffee zu trinken und die Ausfahrt zu vergessen. Doch da kreuzt eine «gestylte» Rennvelo-Fahrerin auf. Der Regen hatte wenige Minuten vorher aufgehört und so machte sie sich im Schnelltempo auf, zum Sammelpunkt Dorfplatz. Die Strassen noch recht nass und somit der Entschluss, einen Kaffee zu genehmigen. Zudem war die Temperatur nicht dazu angetan, im Freien herum zu sitzen. Überraschenderweise werden plötzlich die Keller’s (Hansjörg & Jeanette) gesichtet, jedoch nicht in Velo-Ausrüstung, sondern auf Einkauftrip.

Inzwischen hat es etwas abgetrocknet. Machen wir doch noch eine Fahrt? Urs fährt nach Hause und zieht sich um. So fahren wir zu dritt nach Grenzach-Degerfelden. Im letzteren Ort die Strassen trocken, als ob es nie geregnet hat. Doch dies war nur von kurzer Dauer. In Minseln holt uns der Regen wieder ein. Muss das doch noch sein? Urs und Sonja schalten ein Stopp ein, um sich die Regenjacke überzuziehen. Kurt, der diese kurz vorher ausgezogen hat, zieht durch. Als Belohnung winkt wenigstens der Bergpreis. Das kommt ja sonst kaum noch vor… Der Regen hört vor Adelhausen wieder auf. So können wir die einzigartige Strecke von Adelhausen, Richtung Inzlingen, in vollen Zügen geniessen. Gibt es überhaupt eine noch schönere Radstrecke? Die kurvenreiche, zügige Fahrt durch den Wald, purer Genuss!

Nach genau 1 Std 30 Min. für die knapp 40 km, bei 10.1 Grad Durchschnittstemperatur, sind wir zurück in Riehen. Der Herbst hat definitiv Einzug gehalten.