Gentlemen-Ausfahrt 09.07.2016 – Trocken und heiss

Von Kurt Kaiser

Über 30 Grad soll es am Wochenende werden. Darum verlegen der Besammlung auf dem Dorfplatz auf 9 Uhr morgens. Hoffentlich konsultieren alle die Webseite. Zumindest 7 haben diese gelesen: Bruno, René, Florian, Reto, Martin, Urs R., Kurt. Verschiedene haben ihre Ferien angetreten.

Strecke: Riehen-Steinen-Tegernau-Wiechs-Lippli-Marzell-Kandern-Riehen, 70 km. Die Änderung der Abfahrtszeit hat sich gelohnt. Bei noch angenehmer Temperatur fahren wir das Wiesental und danach das Kleine Wiesental hoch. Nach Tegernau nimmt diesmal niemand die Abzweigung nach links nach Sallneck. Inzwischen weiss auch KK, dass wie man nach Sallneck resp. auf die Höhe ‚Lippli‘ kommt. Dieses Lippli hat es in sich. Eine recht lange und nahrhafte Steigung. Ein Blick nach unten auf den hinteren Zahnkranz. Oh je, die Kette liegt schon auf dem grössten Ritzel. Keine andere Wahl, mit aller Kraft den Berg hinauf gestampft. Werden die Berge immer steiler, oder ist es vielleicht doch das Alter? Bald steht wohl beim Rennvelo-Fachmann ein Termin an, um den Zahnkranz umzurüsten, mit einem grösseren Ritzel. Der Schweiss fliesst in Strömen. Auf dem Lippli eine wohl verdiente Pause. Am Brunnen, können wir uns mit dem kühlen Nass erfrischen und unsere Bidons auftanken. Eine ältere Frau klärt uns auf, dass dieses Wasser sehr gesund sei. Es enthält kein Kalk und werde laufen überprüft. Über spezielle Heilkraft hat sie nichts erwähnt. Schneller werden wir deswegen auch nicht Velofahren, auch wenn die Abfahrt nach Kandern ein wunderbarer Genuss war.

In Kandern ein Stopp beim Italiener. Die Gemütlichkeit soll auch nicht zu kurz kommen. Zur Überraschung treffen wir auf Roland und Dani. Das hatten wir doch schon einmal. Es dürfte ziemlich genau ein Jahr her sein. Für diesmal war der Kuchen nicht das Gelbe vom Ei, was Martin auch dem Wirt gegenüber, klar zum Ausdruck brachte. Nach 70 Km endete eine schöne und angenehme Fahrt in Riehen und das alles ohne Regen!