Gentlemen-Ausfahrt 15.10.2016 – Herbstausfahrt

Von Kurt Kaiser

Auf dem Plan steht heute, die Strecke zu fahren, welche wir seit 2 Wochen, infolge der Wetterkapriolen, absagen mussten: Riehen-Dornach-Gempen-Seewen-Bretzwil-Nunningen-Fehren-Büsserach-Wahlen-Laufen-Grellingen-Riehen, ca. 80 km.

Der Wunsch nochmals auf’s Rad zu sitzen, vor der Einmottung für den Winter, scheint bei einigen vorhanden zu sein. Es finden sich 13 Unentwegte auf dem Dorfplatz ein: Bruno, Reto, Christine, Sonja, Urs, Mike, Claude, Heinz, Markus, Urs, Martin, Kurt. Daniela erscheint mit Velo und Einkaufskörbli. Nach den Ferien fühlt sie sich für die vorgesehene Strecke nicht fit genug. Danke dennoch für das Kommen und die Aufmunterung.

Die Strassen teils noch feucht. Die Wetterprognosen sind dennoch sehr gut und es bleibt im weiteren Verlauf des Tages trocken. Die Temperatur noch ideal zum Velofahren. Spätestens im Aufstieg zum Gempen, hat jeder und jede warm. In Hochwald Feuerwehr, Sanität, Feuer und Rauch, Verletzte liegen herum. Zum Glück nur eine Übung. Mit etwas Vorsicht gehen wir in die Abfahrt nach Seewen. Es könnte ja in den Kurven noch nass sein. Der 11er-Zug (Bruno hat sich den Aufstieg auf den Gempen, aus bekannten Gründen, erspart) fährt flott voran, im Auf und Ab in Richtung Bretzwil-Nunningen-Fehren. Auf der Höhe in Fehren ein kurzer Stopp, dann geht es hinunter in rasantem Tempo nach Büsserach. Die Abfahrt problemlos und doch fehlen bei einer Bestandesaufnahme 2 Fahrer, Heinz und Claude. Was ist passiert? Urs und Markus fahren nochmals hoch nach Fehren, von wo das Telefon kommt, niemanden gesichtet. Die werden wohl in Fehren, anstatt nach links, direkt nach Breitenbach gefahren sein. Wohl eine schöne Abfahrt, aber eben, vorgegeben war Büsserach. Heinz soll bei der Wegfahrt Probleme gehabt haben, ins Klickpedal zu kommen. Dies genügte offenbar, den Anschluss zu verlieren.

Die Lehre aus diesem Vorfall? Bei einem Halt kurz die nächsten Streckenabschnitte ankündigen. Falls Fehlen bemerkt wird, Information von hinten nach vorne. Nur, etwas schwierig in einer Abfahrt. Allenfalls Anhalten der hintersten Person in der Gruppe bei einer Abzweigung. Vielleicht hilft auch ein Studium der angekündigten Strecke.

Nach längerem Warten in Büsserach, zum Glück in der wärmenden Sonne, kommen Urs und Markus wieder herangebraust und die Fahrt geht weiter über Wahlen nach Laufen. In Laufen, die Frage, fahren wir wieder zurück? Ja, teils. Wir nehmen einen kleinen Radweg und fahren Richtung Breitenbach und alsdann nach Zwingen (die flache Winter-Trainingsstrecke von Kurt). Den Weg zurück entlang der Birs, allen bestens bekannt, führt uns Richtung Schänzli und Kraftwerk. Einen Stopp für einen Drink sehen wir nicht vor, denn Sonja hat schon vor der Abfahrt in Riehen angekündigt, dass sie 2 Kuchen gebacken hätte. Das wollen wir uns natürlich nicht entgehen lassen. Ihre Sorge war lediglich, wie platziere ich 12 Personen im Haus. Mit so viel hatte sie nicht gerechnet. Das Problem klärte sich insofern, als lediglich nur noch 6 Personen für den Kaffee- & Kuchenhalt Zeit fanden. Die wärmende Sonne erlaubte uns sogar, im Garten Platz zu nehmen, sehr angenehm. Sonja besten Dank, wir werden das gerne wiederholen…

Wieder eine tolle Herbst-Ausfahrt,, leider mit einem Wermutstropfen, den alle bedauerten. Sorry, Heinz und Claude.