Gentlemen-Ausfahrt 24.09.2016 – Sonniger Herbst

Von Kurt Kaiser

Was für ein Tag! Wolkenloser Himmel, und etwas mehr als 20 Grad. Das letzte Mal in kurz?

Auf dem Dorfplatz finden sich ein: Martin, Mike, Reto, Peter, Pascal, Bruno und Kurt. Die vorgesehene Fahrt hügelig und 65-70 km. In der Tat, es ging rauf und runter, im Gebiet des Dinkelberges. Die Fahrt nach Adelhausen, durch den Wald, ist selbst für ‚Eingefleischte‘ immer wieder ein Erlebnis. Die vielen gut zu fahrenden Kurven versetzen einen beinahe in einen Fahrrausch.

Im Aufstieg ins Dorf Adelhausen wird man dann allerdings wieder auf den Boden der Wirklichkeit zurückgeholt. Hinunter nach ‚Meisele‘ werden wir im Dorfeingang durch Autos ausgebremst. Der Tourenleiter nervt sich etwas über die Fahrweise in der Gruppe, auch weil wir vermeintlich eine Abzweigung verpasst haben. Unnötig, denn wir finden uns wieder auf der Strasse hinauf nach Nordschwaben und alsdann hinunter über Wiechs nach Schopfheim. Daselbst befahren wir absolutes Neuland. Über Stege und kleine Wege versuchen wir durch Schopfheim durch zu kommen. Schlussendlich ziehen wir es doch vor, das Neuland zu verlassen und den uns bekannten Weg nach Fahrnau zu befahren.

Die nächste Steigung hinauf nach Kürnberg steht an. Danach die schöne Abfahrt hinunter nach Hasel. Die Erdmannshöhle interessiert heute nicht. Das überlassen wir den Wanderern. Nach Wehr natürlich gleich über den nächsten Hügel nach Dossenbach und weil wir ja in der Übung sind, gleich wieder hinauf über den Bergrücken nach Schopfheim. Auf dem Weg zurück Richtung Riehen, entlang der Wiese, machen wir einen kurzen Tankhalt, im kleinen Beizli an der Wegstrecke. Man ist sich einig, eine tolle Tour durch eine wunderschöne Landschaft, bei fantastischem Velowetter. Etwas negativ aufgefallen ist die doch recht forsche Fahrweise einiger Automobilisten.

72 km, ca. 820 hm. Letztere Angabe überraschend unterschiedlich, auf den GPS-Geräte der Teilnehmer.