Gentlemen-Ausfahrt 28.05.2016

Von Kurt Kaiser

Der Wetterbericht für diesen Samstag nicht sehr vorteilhaft. Dennoch am Morgen sieht es, gemäss Wetterradar nicht so schlecht aus. Daher schnell den Eintrag auf die Webseite: WETTER SCHEINT SICH AUF 13 UHR ZU BESSERN. JE NACH LETZTER WETTERENTWICKLUNG EVTL. ÄNDERUNG DER STRECKE. Ausgeschriebene Strecke: Riehen-Steinen-Tegernau-Wies-Marzell-Kandern-Riedlingen-Binzen-Riehen.

Erfreuliche 12 FahrerInnen fanden sich auf dem Dorfplatz ein. Dort herrschte emsiges Treiben und musste man zusehen, dass man heil über ein Bahngleis resp. nicht unter den Zug geriet, auch wenn es nur ein Miniatur-Zug für Kinder war. Das Mitfahren an diesem Samstagnachmittag wurde belohnt. Es wurde ein sonniger angenehmer Nachmittag und Abend. Angenehm? Haben das alle so empfunden?

René übernahm schon bald das Kommando an der Spitze der Gruppe. Er nutzte die Abwesenheit von Isabel für eine schnelle Gangart. Dass in der nach Tegernau beginnenden leichten Steigung Einzelne eine langsamere Gangart anschlagen mussten, bewirkte, dass die Gruppe sich weit auseinander zog.

Der designierte Tourenleiter sieht kurz vor der Abzweigung nach Sallneck, dass sich ‚Blau-weisse‘ auf der Strasse nach Sallneck befinden. Etwas weiter vorne fahren 2 auf der Strasse nach Wies gerade aus. Zu weit weg, um sie mit Zurufen zu stoppen. Hat jemand den Eintrag von heute Morgen ‚evtl. Änderung der Strecke‘ als gegeben angenommen? Viel eher wurde vermutlich die Streckenführung gar nicht beachtet. Der Tourenleiter war sich nicht mehr sicher, ob er in der Ausschreibung fälschlicherweise Sallneck erwähnte. In einem Gespräch hatte er offensichtlich die Geographie nicht richtig im Kopf., was vielleicht zum verfrühten Abbiegen führte. Urs bestand darauf, dass die Ansage Wies-Marzell eingetragen war. Die Gruppe Urs, Nina, Jean-Claude und Kurt brachen den Aufstieg zum Lippli ab, machten kehrt, um nach Sallneck hoch zu fahren. Wir rechneten damit, dass wir die Gruppe der Abtrünnigen spätestens auf der Restaurant-Terrasse in Kandern wieder antreffen. Doch weit gefehlt. Sie sind offenbar gleich bis Riehen durchgefahren. Den gemütlichen Stopp liessen wir uns nicht nehmen, bei herrlichem Sonnenschein. Unter dem Tempodiktat von Urs fuhren wir zügig nach Riehen. Der Gedanke, dass sich vielleicht die Anderen zu einem Drink auf dem Dorfplatzfest finden, bestätigte sich auch nicht. Allerdings treffen wir auf Sonja, unsere Konditionstrainerin, welche ihre erste Ausfahrt mit uns unternahm. Nicht unbedingt ein idealer Einstieg und die Enttäuschung über die Zersplitterung war ihr ins Gesicht geschrieben. Wir liessen uns nicht nehmen, auf dem Dorfplatz die Ausfahrt mit einem Drink abzuschliessen.

Alle sollen heil nach Riehen gekommen sein. Gut so und zu berichten gab es ebenfalls. Schön war es allemal.
Teilnehmer: René A., Ruth, Christine, Sonja, Urs R., Martin, Reto; Nina, Urs Z., Jean-Claude, Kurt; Bruno. 70 resp. 75 km.