Gentlemenausfahrt 13.06.2015

Von Kurt Kaiser

Nicht Freitag der 13. sondern Samstag der 13., Also hoffentlich ein Glückstag.

12 finden sich zum Treffpunkt um 13 Uhr. Martin, Mike, Christian, Nadine, Heinz, René, Alexander, Jean-Claude, Florian, Manfred und Kurt. Das Wetter etwas durchzogen, doch heute steht uns das Glück bei. Im Laufe der Fahrt wird es immer besser, entgegen der ursprünglichen Prognosen von Meteo.

Die Fahrt über das Kraftwerk Birsfelden, der Birs entlang nach Aesch und alsdann Biel-Benken/Leymen bewältigen wir in angemessenem Tourenfahrer-Tempo. Bruno und danach Manfred, Letzterer meint, dass er noch Gartenarbeiten verrichten muss, verabschieden sich von der Gruppe. Die kurzen ‚Hügeli‘ beim Zoll in Rodersdorf und nach Biedertal, in den Wald hinein, werden fast geschlossen bewältigt. Das ändert sich schlagartig mit dem Aufstieg nach Kiffis und hinauf auf den Blochmont. Der Aufstieg von dieser Seite um einiges beschwerlicher, als jener von St. Hyppolite. Der schattenspendende Wald lindert das ‚Leiden‘ in dieser Steigung. Eine Verschnaufpause resp. Halt in Kiffis erübrigt sich, weil die Beiz geschlossen ist. Für die Abfahrt vom Blochmont nach St. Hyppolite ist kein Griff an die Bremse notwendig. Auch verhindert der Gegenwind eine schnellere Talfahrt. In Lutter angekommen holen wir den Halt in der ‚Auberge‘ nach und geniessen die Ruhepause. Gesprächsstoff gibt es einigen. Insbesondere erkundigt man sich für den Gesundheitszustand von Heinz. Wohl auf dem Weg der Besserung, dennoch muss er noch mit Schmerzen am Bein, Achsel und Brustbereich zurechtkommen. Nachts wird er spätestens dann an die Verletzung erinnert, wenn er sich auf die falsche Seite kehrt. Grüsse von Heinz, wie auch Grüsse und Genesungswünsche, von der ganzen Truppe, werden weitergegeben. Heinz revanchiert sich auf seine Art, für die Helferdienste, anlässlich der Pfingstausfahrt, und übernimmt die Getränke-Zeche. Herzlichen Dank!

Die Weiterfahrt Richtung Därwil (Therwil) werden für eine Temposession genutzt. René übt sich, recht erfolgreich, im Aufrechterhalten eines gleichmässigen Tempos. In Therwil verabschiedet sich Kurt in Richtung Pfeffingen. Mit der Anfahrt von Pfeffingen nach Riehen ergeben sich, in etwa für alle, eine ähnliche Kilometerleistung von ca. 95 Km. Florian und Alexander (Haltingen) haben die 100 Km mit Bestimmtheit geknackt.

Fazit: Eine schöne Tour, bei idealen Wetterbedingungen. Toll!

Foto des Jahres 2015