Gentlemenausfahrt 21.03.15

Von Urs Zwahlen

Einige Absagen sowie die unsichere Wetterprognose lassen die Gentlemen-Truppe auf drei Fahrer schrumpfen. So machen sich Martin, Florian und Urs bei kühlen 13° auf den Weg Richtung Birsfelden, Dornach, Aesch und Ettingen. In bekannter Manier fährt Martin, ohne Streckenkenntnisse, voraus, weshalb wir statt wie geplant über Witterswil und Bättwil, über Therwil und Biel-Benken nach Leymen fahren. Immerhin ist er dort beim Anblick der vielen weidenden Pferde nicht vom Velo gestiegen, sondern weiter auf seinem Stahlross mitgeradelt. Hätte nämlich durchaus sein können, da er soeben von einer Chilereise zurückgekehrt ist, wo er mit einem Freund auf dem Rücken eines Pferdes über die Anden geritten ist. Kurz vor Leymen die erste nennenswerte Aktion: ein Rotlicht stoppt uns - Grund??? Die Baustelle geschlossen, kein Problem mit dem Gegenverkehr - Frankreich halt. Zügig rollen wir weiter, bevor in Biederthal der zweite Aufreger folgt: Florian fehlt auf einmal in der überschaubaren Gruppe. Nichts Schlimmes zum Glück, er hat nur seinen Bidon verloren und sucht ihn kurz. Über Wollschwiller, Oltingue und Fislis fahren wir nach Werentzhouse, dem westlichsten Punkt, wo es rechts gleich in eine knapp zwei Kilometer lange Steigung reingeht. Im welligen Parcour bemerken wir, dass unsere Beine noch trainingsbedürftig sind. Entsprechend geniessen wir danach die Abfahrt von Folgensbourg Richtung St.Louis. Über die Palmrainbrücke, nach der uns Florian verlässt, gelangen wir nach Weil, von wo wir durch die Lange Erlen zurück zum Ausgangspunkte rollen. Eine landschaftlich schöne Ausfahrt mit immerhin zwei erwähnenswerten Vorfällen.