Oster-Ausfahrt 26.03.2016

Von Kurt Kaiser

Stau oder stockender Kolonnenverkehr, Wartezeit 2 Stunden. Nein, diese Probleme haben wir zum Glück nicht. Dafür an diesem Tag, herrlicher Sonnenschein, bei 15-18 Grad. Tatjana, Hansjörg, Urs, Heinz, Markus, René, Urs und Kurt treffen sich am Dorfplatz. In Anbetracht der Abwesenheit von einigen Arrivierten eine nette Gruppe. Der Verkehr hält sich in Grenzen, selbst über die Palmrainbrücke. In Rosenau die Strasse gesperrt. Muss das ausgerechnet heute sein? Gemäss René ist ein Marathon im Gange. Umleitung auf die Hauptstrasse, Richtung Kembs. Es kommt ein Radfahrer vor uns ins Blickfeld. Der Fahrstil kommt bekannt vor. Tatsächlich, es ist Carmelo. Spätestens erkennbar an den Klängen (Radio) aus seiner Rückentasche. Sein Markenzeichen? Ja, so denn, wenn er dies als Belustigung empfindet.

Es ist nicht die Frühform sondern eher der Rückenwind der uns flott vorankommen lässt — immer so um die 30 km/h. Nach Kembs auf den idyllischen Weg, entlang des Kanales. Die Landschaft einfach herrlich und bei diesem Sonnenschein! Wir sollten gelegentlich links abbiegen, um die Rückfahrt durch die Elsässer-Hard unter die Räder zu nehmen. Unser Elsasskenner René befindet, die Links-Abzweigung bei der nächsten Brücke zu nehmen. Oha lätz, wir befinden uns schon bald am Eingang zu Rixheim. Nein, besser umkehren, sonst kommen wir auf die Hauptstrasse Richtung St. Louis. Das muss nicht sein. Für eine Abkürzung ist uns kein Umweg zu schade. So fahren wir auf einem schmalen, geteerten Waldweg doch noch, wenigstens im nördlichen Teil der Hard, Richtung Ottmarsheim. Die Zusatzschlaufe wunderschön, was den Umweg auch rechtfertigte.

Unser bisher zügiges Tempo wird eingebremst. Jetzt haben wir Gegenwind. Wir gelangen auf unsere Strecke früherer Clubmeisterschaften. Einige Erinnerungen kommen beim Einen oder Anderen auf. Wieder eine Streckensperre «route barrée». Diesmal übersehen wir dieses Schild. Auf dem geschlossenen Streckenabschnitt keine Läufer, kein Hindernis, alles frei… Am Ende der gesperrten Strecke, beim Kreisel Rosenau, die CRS (Polizei), sie knöpft sich einen Autofahrer vor, der uns im gesperrten Streckenabschnitt, rasant überholte. Wir fahren unbehelligt vorbei. Ein Trinkhalt, meint Heinz, käme gelegen. Doch das Restaurant am Kreisel Rosenau ist geschlossen. Ein Beizli gäbe es beim Kraftwerk Kembs, so Hansjörg. Das Lokal noch geschlossen. Nächstes Ziel, entlang dem Kanal, das Hafenbeizli in Weil. Ein kurzes Stück Naturstrasse nehmen wir in Kauf. Es hat sich gelohnt. Bei herrlichem Sonnenschein geniessen wir die Ruhepause. Eine tolle, wunderbare Frühlingsfahrt findet ihren Abschluss. 82 km, Höhenunterschied 170 m, kaum noch zu unterbieten.