Samschdigstour 08.04.2017 — Kiirsibluescht-Fahrt

Von Kurt Kaiser

Super Velowetter ist angesagt. Die Obstbäume in voller Blüte. Was liegt näher als ins Marktgräflerland zu fahren? Streckenwahl: Riehen-Bad Bellingen-Schliengen-Auggen-Feldberg-Obereggenen-Feuerbach-Kandern-Riehen.

Bei diesen tollen Voraussetzungen, Wetter und Strecke, ist man geradezu gezwungen auf das Rad zu sitzen. Einer, ein alter Bekannter und vormals VCR-Mitglied, erneuerte seine Bande zum VC Riehen. Was für eine Überraschung. Klaus Sommer findet den Weg über den Feldberg, Anfahrt mit dem Auto, in seine vormalige Heimat, nach Riehen, um mit uns eine Runde zu drehen. Auf und um den Feldberg ist es ihm noch zu kalt. Super! 19 finden sich auf dem Dorfplatz in Riehen ein! Sonja, Johanna, Marion, Peter, Urs Z., René, Klaus, Manfred, René, Martin, Claude, Steen, Gianni, Bruno, Jean-Claude, Heinz, Pascal und Kurt. Einer verpasst den Fototermin. Urs R. musste nochmals nach Hause, seinen Radhelm holen.

Die doch recht grosse Gruppe pedalt Richtung Rheinebene und zieht sich in die Länge. Dass wir vornehmlich auf Neben- resp. Radfahrwegen fahren können, kommt uns deshalb sehr entgegen. Die Autofahrer haben weniger Stress. Auf dem Weg Richtung Schliengen verabschiedet sich Marion. Aus begreiflichen Gründen ist es ihr nicht möglich die Pace zu halten und die vorgesehene Strecke zu fahren. In Auggen erfahren wir eine schöne Überraschung. Nach der Durchfahrt durch das nette Dorf eine nahrhafte Rampe. Der Puls schnellt massiv in die Höhe und einiges an Kraft muss eingesetzt werden. Da macht sich beim Einen oder Anderen das Hallentraining positiv bemerkbar. René Gysin wählt klugerweise die Anfahrt nach Kandern über Mauchen. Bruno dürfte wohl flach zurück gefahren sein. Sorry guys, jetzt kennt auch der Streckenplaner diese Rampe und ist für ein nächstes Mal gewarnt. Dennoch wir werden für unsere Mühen grossartig belohnt. Die Gegend Feldberg-Obereggenen beglückt uns mit einer fantastischen Blütenpracht. Man kann sich kaum satt sehen. Einen Ausflug in diese Gegend, in der Blütezeit, ist ein Erlebnis.

Dies wird offensichtlich auch von vielen Touristen genutzt. Anstelle des Aufstieges Richtung Feuerbach fahren wir über die St. Johannshöhe nach Kandern. Haben wir dadurch auf einen Streckenabschnitt mit blühenden Kirschbäumen verzichtet?

In Kandern der obligate Stopp zu einer Erfrischung, zumindest für diejenigen, die nicht zu einer bestimmten Zeit zu Hause sein mussten. Während einige den direkten Weg Richtung Riehen fahren, entscheiden sich 9 über die Scheideck zu fahren. Steen macht noch eine grössere Runde. Als Teilnehmer am Riehener Kriterium 2016 (fixed gear) ist er sich höhere Anforderungen gewohnt. Seine erste Fahrt mit dem VCR hat ihm dennoch Spass gemacht.

Auf der Abfahrt von der Scheideck schlägt die Defekthexe bei Urs Z. zu. Ansonsten fällt uns nur ein Autofahrer mit einer rücksichtlosen Fahrweise auf. Gleich mehrfach hat er mit sehr riskanten und sinnlosen Überholmanövern echte Gefahr herauf beschworen. Kaum zu glauben!

Eine tolle Ausfahrt und Zufriedenheit bei allen! Ein Tag der nicht schöner hätte sein können und wir eine wunderschöne Fahrt durch eine Gegend mit fantastischer Blütenpracht geniessen konnten.