21. Samschdigstour 19.08.2018

Von Kurt Kaiser

Für den heutigen Tag waren 28 Grad und sonnig voraus gesagt. Zudem zeigte der Wetterradar etwas Niederschlag, ca. 11 Uhr. Alles Fehlanzeige. Dennoch der Start um 9 Uhr morgens war gut gewählt. Eine schöne Tour, bei idealem Wetter und Temperaturen.

Auf dem Dorfplatz finden sich 11 Teilnehmer ein. Zwei Pascal und der junge Valentin begeben sich allerdings auf eine eigene, schnelle Tour. Die vorgesehene Route ins Laufental und danach nach Fehren-Nunningen-Gempen nehmen in Angriff: Nina, schön wieder mal dabei zu sein, sie bringt gleich noch eine Gastfahrerin mit, Nadia, Martin, Hanspeter, Urs R., Gianni, Hansjörg, Heinz, Kurt. In Münchenstein gesellt sich noch Alice zur Gruppe. Die angeregte Kommunikation in der Gruppe lässt daraus schliessen, dass das Tempo angemessen ist. Über Grellingen-Zwingen-Breitenbach gelangen wir nach Büsserach, an den Fuss der Steigung, hinauf nach Fehren. Wir machen einen kurzen Halt, um die Befindlichkeit von Nina abzuklären. Auf Grund der langen Rennveloabstinenz wollte sie nicht die ganze vorgesehene Strecke mitfahren. Sie fühlt sich gut und der Rücken verhält sich ruhig.

Mit 2 Domestiken, Martin und Hansjörg, an ihrer Seite, fährt sie auch die Steigung nach Fehren resp. Nunningen. Auf dem Dorfplatz in Seewen nochmals ein kurzer Stopp. Wasser wird am Brunnen nachgetankt. Urs, Martin, Nina und Nadia beschliessen über die Pony-Ranch direkt nach Grellingen hinunter zu fahren.-Vorgesehener Treffpunkt ‚Rossbolle-Beiz‘, Schänzli. Die Übrigen der Gruppe fahren hoch nach Hobel (Hochwald) und danach nach Gempen. Die Fahrt über die Hochebene nach Hochwald wunderschön., wie auch die Abfahrt von Gempen nach Dornach. Immer eine schöne Belohnung nach erklommenen Höhenmetern. Im gemütlichen Beizli, auf dem Schänzli, trifft man sich wieder. Bei einem gemütlichen Hock und einem kühlen Drink lassen wir die schöne Ausfahrt ausklingen, bevor wir uns Richtung Riehen resp. Basel auf den Heimweg begeben. Zu bemerken wäre noch der neu gemachte Weg am linken Birsufer, hinter dem Schwimmbad durch, ein Fahrvergnügen, verglichen mit der dem holperigen Kilometer-Weglein von St.Jakob bis zum FCB-Campus.

Tagesleistung: 73 km / 680 hm.