23. Samschdigstour 08.09.2018 — Tandemfahrt

Von Kurt Kaiser

Ideales schönes Wetter an diesem Wochenende, einladend für eine Velofahrt. Doch finden sich lediglich 4 Fahrer auf dem Dorfplatz ein. Hanspeter, Manni, Bruno und Kurt. Wo sind sie geblieben? Kaum anzunehmen, dass der VCR-Grillplausch vom Vorabend Einfluss auf die Beteiligung hatte. Einige sind in den Ferien, von Anderen weiss man, dass sie einen Ausflug in die Berge machten. Man hat so seine vielfältigen Interessen.

Von den 4 Gestarteten blieben schon nach kurzer Fahrt nur noch Zwei übrig. Zwei wendeten bereits in Inzlingen resp. Adelhausen, wohl nicht ganz freiwillig. Ursache gesundheitliche Indisposition und ein Kettenproblem. Ja, die Ketten für 11-fache Ritzel lassen sich kaum noch mit herkömmlichen Methoden, sprich Werkzeug, wechseln. Der Fachmann grüsst…

In vorbildlicher Art bemühte sich Hanspeter ein angemessenes Tempo anzuschlagen, so dass es auch für Kurt eine genüssliche Ausfahrt wurde. Die gewählte Route mit wunderschönen Streckenabschnitten. Inzlingen-Adelshausen immer wieder toll zu fahren, durch den Wald und den vielen Kurven. Auf der Abfahrt nach Minseln wurden wir leider durch einen Viehtransporter und einige Autos ausgebremst. Dafür war die weitere Fahrt nach Nordschwaben, Dossenbach und weiter nach Schopfheim, bei diesem herrlichen Wetter, ein wahrer Genuss, landschaftlich einfach schön. Vorne weg Hanspeter und quasi auf dem Sozius Kurt.

In Schopfheim durfte der Schreiberling doch mal ganz kurz Führungsarbeit leisten. Danach steuerten wir Enkenstein an und fuhren über Weitenau, Hofen nach Schlächtenhaus. Wer Hanspeter kennt, kann sich wohl ausdenken, wie das Tempo auf der Fahrt Richtung Steinen, auf der leicht abfallenden Strasse, war. Das Hinterradfahren wurde so auch zum Genuss für den ‚Alten‘, gelernt ist gelernt. Danke! Im Beizli, an der Wiese, liess sich das Duo nicht nehmen, einen kurzen Halt einzuschalten. Eine lebhafte Diskussion über Radsport, Taktik, der Vuelta und einigen anderen Themen liessen die Pause schnell vorbei gehen. Die Fahrt entlang der Wiese, wie gewohnt, sehr zügig. Am Ende 66 km auf dem Tacho. Eine wundervolle Samschdigstour.