3. Samschdigstour – Die Sonne lockt

Von Kurt Kaiser

Ausschreibung: sonnig, 21 Grad. Wen lockt es da nicht auf’s Rad zu sitzen? Tatsächlich, die Gruppe mit Rennrädern, welche sich auf dem Gemeindehauspatz versammelt, wird immer grösser. 18 FahrerInnnen sonnen sich auf dem Platz, plus Hund mit Begleitung, und warten bis es losgeht. Die für heute ausgewählte Strecke können wir mehrheitlich auf Strassen mit Radstreifen, aber insbesondere auf Velowegen, absolvieren. Bei dieser Anzahl sicher ein wichtiger Punkt.

Via Kraftwerk Birsfelden fahren wir nach Kaiseraugst und alsdann auf den Radweg, entlang der Autobahn, zum schönsten Schloss der Schweiz (Feldschlösschen). Weniger schön ist allerdings der Lärm von den vorbeirasenden Autos. Das nehmen wir in Kauf, um ungehindert vorwärts zu kommen. Umso ruhiger wird es nach Zeiningen, auf dem Radweg nach Wegenstetten, abseits der Strasse. Im Aufstieg zur Anhöhe resp. zum Asphof zieht sich die Gruppe in die Länge. Unser Doyen, Heinz, örgelt wie eine Nähmaschine den Anstieg hoch. Alle Achtung, Superleistung! Andere nehmen es da etwas gemütlicher, allerdings vermutlich auch etwas am Anschlag. Die Rückfahrt erfolgt über Ormalingen, Gelterkinden, Sissach, Lausen, Liestal. Die Durchfahrt in Sissach meistern wir problemlos.

Nach Liestal resp. in Füllinsdorf eine etwas heikle Situation. Wer hat den Vortritt? Vor allem mit einer grösseren Gruppe ist es vielleicht ratsam, sich etwas zurück zu nehmen. Das Rotlicht bei der MFK zwingt uns zu einem Halt. Der Rad-Wegweiser nach rechts zeigt an «Augst/Rheinfelden». Wieso fährt die Gruppe nach rechts? Seit eh und je fahren wir hinauf zum Bahnhof Frenkendorf und auf den Radweg via Pratteln und Muttenz. Offenbar machen sich auch im VCR «Fake news» breit. Jemand soll gesagt haben wir fahren nach rechts… Alle Wege führen zum Ziel und so findet man sich in der «Rossbollebeiz» resp. Crazy Horse auf dem Schänzli, zum gemütlichen Erfrischungstrunk, bis auf diejenigen, welche noch andere Pläne an diesem wunderschönen Frühlingstag hatten.

Distanz: 75 km, 438 hm.