5. Samschdigstour – Sommer im Frühling – Fahrt zu den Kirschblüten

Von Kurt Kaiser

Was für ein Tag. Sonne, Sonne, Sonne. Angesagt waren ursprünglich 24 Grad-Es wurden 29 Grad und das im April! 13 VCRler treffen sich auf dem Gemeindehausplatz, wovon 10 die Fahrt unter die Räder nahmen. Marion, unsere Materialchefin, erfüllte den Trikotwunsche von Alice, mit einem Gang ins Depot. Alice’s neues Rennrad bedurfte einer kleinen Anpassung und so erschien sie ohne Fahrrad. Die Ehre erweist uns auch Sonja, leider immer noch mit ihren Gehhilfen, doch mit grosser Zuversicht, dass sie bald wieder auf dem Rad sitzen wird. Das hoffen wir doch auch!

Die Natur recht weit fortgeschritten, was Zweifel aufkommen lässt, dass in der Gegend Feuerbach, Unter- Obereggenen die Kirschbäume noch in Blüte stehen. Wenn nicht die Kirschbäume, dann kommen danach doch die Birn- und Apfelbäume zum Blühen. Pascal begleitet uns nur ein kleines Stück bis Haltingen. Verpflichtungen hindern ihn, mit uns die ganze Strecke zu fahren. Vor Bad Bellingen entscheidet sich auch Mike für eine Kehrtwende. In seinen Ferien in Thailand wollte er nicht ans Velofahren denken. So muss er erst behutsam beginnen, Kilometer abzuspulen.

Die Rheinebene verlassen wir in Schliengen und nehmen den Anstieg, der von Liel nach Riedlingen, führt unter die Räder. Tatsächlich geht die Kirschblütezeit zu Ende. An den meisten Bäumen verdrängen die kleinen grünen Blätter die Blüten. Entschädigt werden wir von den in Blüte stehenden anderen Obstbäumen. Auf der Anhöhe, hinüber nach Riedlingen, verabschiedet sich Bruno. Nach der rasanten Abfahrt meistern alle die scharfe Richtungsänderung nach Feuerbach. Wer diese Gegend nicht kennt, sollte eigentlich schon für nächstes Jahr einen Kalendereintrag für einen Besuch machen. Es lohnt sich. Wir Radfahrer sind sehr privilegiert und geniessen die Natur in dieser wunderschönen Region. Doch sind wir nicht die Einzigen. Wir begegnen Scharen von Wanderern.

In Kandern machen wir einen gemütlichen Boxenstopp. Bei der Wärme und dem anspruchsvollen Parcours hat es Durst gegeben. Immer nur am Bidon zu lutschen kann es nicht sein. Danach folgt die zügige Rückfahrt Richtung Riehen. Mit 2 Colas in den ‚Schläuchen‘ ist Martin nicht zu halten.

Eine tolle Tour, bei unglaublichem Wetter. Man hätte meinen können, wir stehen mitten im Sommer. Teilnehmer: Urs R., Urs Z., Martin, Peter, Gianni, Markus, Kurt, Bruno, Mike, Pascal. Strecke:Riehen-Haltingen-Bad Bellingen-Schliengen-Liel-Riedlingen-Feuerbach-Unter-/Obereggenen-St. Johannshöhe-Kandern-Binzen-Weil-Riehen. 73 km / 533 hm.