Schmutz Tour

Von Urs Zwahlen

12.57 Uhr - mit Kurt, Urs und Gast Björn aus Grenzach schaut es nach einer Minigruppe aus, die die heutige Gentlemenausfahrt bestreitet. Der Wetterumschwung - nach einer Woche Sonne pur ist es ausgerechnet heute stark bewölkt und unsicher - lässt den einen oder anderen Fahrer lieber zuhause bleiben. So u.a. Ruth und Bruno, der jedoch zur Begrüssung kurz vorbeischaut und ein Startfoto schiesst. 13.00 Uhr - erfreulicherweise hat sich die Gruppe mit Jean-Claude, Martin und René Geiser um 100 % vergrössert. Mit dem Hinweis von Kurt, dass die Wetterfront vorbeigezogen ist, und nicht mehr mit Regen zu rechnen sei, starten wir in die heutige Ausfahrt. Er sollte Recht behalten - immerhin genau 23 Minuten.

Kurz vor Hégenheim fallen die ersten Regentropfen. Allerdings nur ganz wenige. Vor Hagenthal wird unsere Gruppe überraschenderweise verstärkt. Peter Stohler wartet unterhalb seines Wohnortes auf uns und benützt die Gelegenheit, mal ausserhalb der VCR-Veloferien, eine Tour mitzufahren. Ein erster Aufstieg führt uns nach Bettlach, wo aber gleich auch wieder eine Abfahrt folgt. Über Raedersdorf, Hippoltskirch und Sondersdorf, wo uns Kurt infolge eines Termines verlässt, fahren wir, jeder in seinem Tempo, hoch nach Ferrette. Herrlich danach die Fahrt durch die hügelige, und dank keinem Autoverkehr, sehr schöne sundgauische Landschaft. Durmenach, Roppentzwiller und Steinsoultz heissen die Orte.

Für den Aufreger ist (einmal mehr) Martin zuständig. In Führung liegend, biegt er vor dem Windenhof zum Warten nach rechts auf einen kleinen Weg ab. Beim Bremsen fährt er auf einen Lehmbollen, vermutlich den einzigen im Umkreis von zehn Metern, rutscht aus und stürzt in den Acker. Zum Glück nur ein schmutziges Trikot und Velo und keine Verletzung. Wir nehmen die Gelegenheit gleich wahr und machen im angrenzenden Bistro der Sundgau-Kartbahn eine kurze Pause.

Der Beizer, des Deutschen nicht mächtig, hat grosse Freude an uns und staunt, dass wir von Basel hierher gefahren sind. Anschliessend geht’s zügig weiter nach Jettingen, Helfrantzkirch und Kappelen bevor uns Barthenheim mit herrlich blühenden japanischen Kirschbäumen empfängt. Über Rosenau und die Palmrainbrücke fahren Björn, Jean-Claude, Kurt (bis Sondersdorf), Martin, Peter, René und Urs zurück an den Ausgangspunkt. Eine sehr schöne Tour, die etwas besseres Wetter verdient hätte (es hat nur zwei-, dreimal kurz getröpfelt).

Hoffe einfach für alle zukünftigen Autoren, dass Martin jedesmal mitfährt, liefert er doch garantiert bei jeder Ausfahrt (Schmutz-)Stoff für den Tourenbericht.