Samschdigstour

07.09.2019 13:00 Uhr
Dorfplatz
tourensport rennvelo

Das Wetter ist sehr unsicher und die sommerlichen Temperaturen sind langsam vorbei: 13.00 Uhr Start!

Wetter
19 c , kaum Regen
Strecke
Riehen-Grenzach-Rheinfelden-Magden-Olsberg-Arisdorf-Liestal-Nuglar St. Pantaleon-Gempen-Dornach-Arlesheim-St. Jakob-Riehen
Route
ca. 65 km, 1000 Hm
Leitung
André

25. Samschtigstour, 07.09.2019, Hochprozentig (max. 21.6%)

Von André Fürbringer

Unsere heutige Tour, Riehen, Rheinfelden, Magden, Olsberg, Arisdorf, Liestal, Gempen, Dornach, Riehen, startete nach dem Grillfest vom Freitag fast wieder mit einem Fest in Riehen. Leider war aber das Ganze nicht für uns bestimmt und die Leute liessen uns links liegen ohne grosse Beachtung. 🤣

Auch gut dachten wir und machten uns auf den Weg Richtung Rheinfelden. Volker, Martin S., Bruno und ich nahmen mal die ersten Kilometer unter die Räder, da wir wussten Martin W. erwartet uns Anfangs Veloweg in Magden und Kurt hatte schon einen gewaltigen Vorsprung da wir gar nicht wussten wo er genau aufkreuzte. Im Gebiet Grenzach pfiff uns Bruno zum Start auf eine schnellere Trittfrequenz und verabschiedete sich gleichzeitig. Unter herrlichem Sonnenhimmel strampelten wir über Deutschland dem Rhein entlang zum ersten Etappenziel. Aber schon auf der Höhe von Feldschlösschen irritierte mich das Bier bereits, dass ich direkt auf den Bauernhof fuhr, statt die Rampe hoch zu Feldschlösschen. Klar ich wollte natürlich den Kameraden die erste Hürde ersparen. 😎

Zum Glück fuhr Martin hinter mir und gab mir so die Regieanweisungen damit ich die richtige Strasse erwischte. Nun war alles wieder im Lot und Martin gesellte sich zu uns vor Magden. Der erste Hügel Olsberg mit einer hochprozentigen Steigung erwartete uns bereits. Als ich oben ankam wollte ich natürlich sofort einige Bilder schiessen von den Strapazen in den Gesichtern. Nun war Allen klar warum Kurt direkt einen anderen Weg gefahren ist und diese Steigung nach einem grossen Dessert am Grillabend ausliess. Sein Schmunzeln bekamen wir dann noch auf dem Gempen zu sehen.

Doch VCR wäre nicht VCR wenn wir dies nicht geschafft hätten und so konnten wir unseren Weg nach einer kurzen Pause weitergehen. Eine rasante Abfahrt nach Arisdorf liess uns nur kurz verschnaufen und schon wartete der nächste Hügel Richtung Chrüz/Büpplirank. Oben angekommen genossen wir das sommerliche warme Wetter und eine Weitsicht in den Schwarzwald und Umgebung entschädigte uns für die Aufstiege. Wieder ging es jetzt kurz runter und der nächste Aufstieg entlang der Arisdörferstrasse brachte uns zum nächsten Top mit der nächsten Abfahrt nach Liestal. Volker meinte da schon kurz jetzt reichts mit den Hügeln, aber leider war dies noch nicht alles vom Tourenplaner. Durch das Oristal mit flottem Tempo erreichten wir bald Neu-Nuglar von wo es nun die letzte richtige Steigung über Nuglar der Gempenstrasse entlang auf den Gempen ging. Nun hatten wir das Top der Samstagstour wirklich erreicht. ✌

Kurt wartete da oben bereits auf uns und konnte ein Lächeln nicht verkneifen als Martin S. meinte sein Vorderrad in der Steigung Olsberg wäre fast in den Himmel geschossen so steil war es. Kalt und trocken meinte Kurt «siehst Du, darum bin ich aussen rum». 🤣

Der Vorschlag von Kurt einzukehren war natürlich Allen recht, nur Volker hatte noch etwas vor und musste gehen. Das Café auf dem Gempen hatte zu und so fuhren wir fast so schnell wie die Tour de Suisse runter nach Dornach wo wir kurz einkehrten um unseren Durst zu stillen. Wie immer war es Zeit nach Hause zu gehen und so liessen wir Kurt und Martin W. ihren Weg gehen. Martin S. und ich nahmen noch die letzten Kilometer nach Riehen in Angriff.

Zu Hause angekommen zeigte der Kilometerstand eine Fahrt von 65.95 km und 1004 hm. Ein gelungener Tag neigt sich nun zu Ende und wir geniessen den lauen Sommersamstagabend. Ihr habt es wirklich verdient, danke für’s mitkommen. Sali Zämme und gute Erholung bis bald. 😆