Samschdigstour

26.10.2019 13:00 Uhr
Dorfplatz
tourensport rennvelo

Wetter
Voraussichtlich schön bis 19°
Strecke
ca. 71 Km / 600 Hm
Route
Riehen – Fischingen – Riedlingen – Feuerbach – Feldberg – Müllheim – Schliengen – Bamlach – Efringen – Binzen - Riehen
Leitung
Hanspeter

31. Samschtigstour 26.10.2019 – Letztes Aufbäumen?

Von Hanspeter Brack, Bilder von André Fürbringer

Es war herrliches Velowetter angesagt. Es dürfte aber zugleich das letzte Aufbäumen des Sommers 2019 gewesen sein und über kurz oder halblang wird die Wahl der Kleidung künftig Richtung lang und warm tendieren. So wollten denn André, Gianni, Kurt, Martin S., Martin W. Urs, Volker und Hanspeter die Gelegenheit zu einer nochmals von wärmender Sonne begleiteten Tour auch Nutzen.

Wie schon so oft überquerten wir die Landesgrenze über die Wiese wo, nach einer kurzen Fahrt entlang des Krebsbaches, mit dem Teichrain die erste kurze aber ruppige Steigung zu bezwingen war. Eine von KK so kurz nach dem Start heiss geliebte Rampe. Noch nicht warm gefahren kann in die Muskeln schiessendes Laktat durchaus schon ein erstes Mal für brennende Oberschenkel sorgen. Auf der anschliessend bis Fischingen flachen Fahrt hatte dann die Muskulatur genügend Zeit dieses «Salz der Milchsäure» wieder abzubauen. Einigermassen warm gefahren war die Überquerung des Rebberges ausgangs Fischingen deutlich angenehmer zu absolvieren. Natürlich auch immer eine Frage des Tempos, ein jeder nach seinem Gusto. Nachdem in Egringen alle wieder aufgeschlossen hatten konnten wir die Fahrt nach Riedlingen mit leichtem Rückenwind in vollen Zügen geniessen. Leicht steigend ging es ab der Abzweigung Feuerbach weiter. Gelegenheit um uns auf die bald folgende Steigung, die Feuerbach mit Niedereggenen verbindet, einzustellen. Niedereggenen verlassen heisst in Obereggenen ankommen und schon befanden wir uns am Fusse der nächsten Steigung nach Feldberg. Das angeschlagene Tempo zog das Feld zwar etwas in die Längen führte aber zu keinen grossen Abständen. Die nennenswerten Steigungen des Tages waren dann mit einer kurzen unmittelbar nach Feldberg folgenden Welle allesamt absolviert.

Über eine etwas verwinkelte Abfahrt führte uns der Veloweg nun nach Müllheim, wo wir uns für einen kurzen Abschnitt über die Hauptstrasse zum nächsten, Zweiradfahrern vorbehaltenen, Streckenabschnitt kämpfen mussten. Nunmehr mit Gegenwind fuhren wir parallel zur B3 nach Schlingen und weiter nach Bad Bellingen. Die Steigung nach Bamlach liessen wir für dieses Mal links liegen um untendurch direkt nach Rheinweiler zu fahren. Die etwas knifflige Einfahrt auf den Radweg sorgte dann (nicht zum ersten Mal) noch für etwas Aufregung im Feld, in der Fomel 1 würde es heissen «hat den Notausgang genommen». Zu guter Letzt haben dann aber doch alle wieder auf den richtigen Weg zurückgefunden.

Ausklingen liessen wir die Ausfahrt in der neu errichteten Sportgaststätte Binzen, die Zeche wurde durch Martin S. beglichen. Nochmals vielen Dank.