Samschdigstour

26.06.2021 09:30 Uhr
Dorfplatz
tourensport rennvelo

ACHTUNG! START 9:30 UHR
Keine Abkürzung möglich dafür nicht so lang

Wetter
Schön bis 26°C
Strecke
Ca. 65 Km / 550 Hm
Route
Riehen - Steinen - Schopfheim - Hasel - Wehr - Dossenbach - Schwörstadt - Degerfelden - Grenzach Riehen
Leitung
Hanspeter

15. Samschtigstour 26.06.21 – Frühschicht

Von Hanspeter Brack / Fotos André Fürbringer

Nach den hitzebedingten Leiden der Vorwoche wurde zum ersten Mal in der laufenden Saison um 9:30 Uhr gestartet. Mit André, Bruno, Claude, Ed, Hansjörg, Kumar, Martin S., Martin W., René, Sascha, Volker und Hanspeter bildete sich ein stattliches Feld von zwölf Akteuren welches die Strecke, entlang der Wiese, nach Schopfheim unter die Räder nahm.

Brunos Startpfiff dürfte René, der direkt neben Bruno stehend die volle Dosis abbekam, noch heute in den Ohren pfeifen.
Hanjörg, der sich vom Schaltpult seiner Eisenbahn losreissen konnte, und Martin W., nach langer Rekonvaleszenz Zeit, gaben an diesem Samstag ihr Debut und kehrten in die Reihen der aktiven Pedaleure zurück.

Abgesehen von ein paar Kamikazeaktionen vor und nach Schopfheim verlief die Fahrt bis zum Fuss der ersten Steigung in mehr oder weniger geordneter Einerkolonne. Rund 24 Meter Velo am Stück.

Schon bald nach Beginn des Aufstieges fanden sich die Teilnehmer, entsprechend ihrem Leistungsvermögen, zu einzelnen Gruppen zusammen. So musste keiner befürchten den Motor zu überdrehen und Bruno klinkte sich mit den Worten „ihr müsst nicht auf mich warten“ gänzlich aus. Trotzdem warteten wir in Kürnberg, wo sich alle wieder gefunden hatten, noch einige Zeit auf ihn. Nachdem klar war, er wird nicht kommen und hat wahrscheinlich umgedreht, bezwangen wir noch die letzten Steigungsmeter um kurz danach die rasante Abfahrt nach Hasel zu geniessen.

Abwärts ging es dann auch weiter, wenigstens bis Wehr wo wir Richtung Dossenbach abbogen. Da nun aber zwischen Wehr und Dossenbach ein weitere Hügel liegt war nochmals klein – gross angesagt. Gemeint ist vorne kleines Kettenblatt hinten grosses Ritzel, ziemlich gross sogar. Unmittelbar nach einer Haarnadelkurve begann die Strecke nämlich richtig zu steigen. Eher kurz aber knackig wurde auch diese Herausforderung von allen Teilnehmern bravourös gemeistert.

Abgesehen von einigen kurzen Rampen waren somit alle vertikalen Hindernisse dieser Ausfahrt bezwungen und konnten abgehakt werden. Bis Schwörstadt ging es vorerst sogar nur hinunter. Zuerst, bis Dossenbach, noch auf Nebensstrasse, danach auf gut ausgebauter Bundesstrasse die zum Tempobolzen wie gemacht ist. Dem konnten denn auch nicht alle wiederstehen und es ging nochmals richtig zu Sache.

Auf dem Veloweg entlang des Rheines kehrte wieder Ruhe ein und zügig aber gesittet wurde der restliche Rückweg absolviert. Allerdings, für den Tourenleiter gab es auf der Überführung über die Kreisstrasse noch einen extra Adrenalinstoss als er von hinten einen Schrei hörte, der nichts menschliches mehr an sich hatte. Was war geschehen? Hansjörg wollte an dieser Erhebung unbedingt an seinem Hinterrad bleiben und biss dabei versehentlich wohl in den Lenker.

Fazit an diesem Tag, eine schöne Tour bei herrlichen klimatischen Bedingungen.

Strecke: Riehen – Schopfheim – Kürnberg – Hasel – Wehr – Dossenbach – Schwörstadt – Nollingen – Degerfelden – Herten –Grenzach – Riehen. / 65 Km 500 Hm